ReKo Fotografie - wer ist das ?

 

Regine Konkel, Jahrgang 1967, geboren in Bautzen und seit meiner Kindheit gab es immer Tiere um mich herum.

Ich hatte Hamster und Wellensittiche, aber mein großer Wunsch war damals eine Katze. Leider konnte ich mir diesen Wunsch erst in der eigenen Wohnung erfüllen. Durch meine Arbeit als Zusteller bei der Post kam ich natürlich auch mit vielen Hunden in Kontakt.

Mein damaliger Mann erfüllte sich seinen Wunsch nach einem Hund und so zog 1998 BLACKY bei uns ein - Katze und Hund kamen miteinander klar.


In unserem Garten fühlten wir uns alle wohl und damals fing ich an, neben unserer Tochter auch Tiere zu fotografieren.  Filme mit 24 oder mehr Bildern., die Entwicklung des Filmes abwarten und dann waren vielleicht 2 oder 3 Bilder wirklich sehenswert, der Rest flog in eine Kiste und wurde vergessen. 

 

2000 lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und seinen Hund.  Wir verstanden uns sehr gut,  durch seine ehrenamtliche Arbeit in einer Rettungshundestaffel kam ich den Hunden viel näher und lernte sie besser verstehen. 

 

2003 zogen wir hier in unseren "Kastanienhof" und es folgten unser erster gemeinsamer Hund und auch 2 Katzen.

Scully, Tonka, Blacky (von links)


Hier auf dem Hof machte ich weiterhin unzählige Fotos und war froh über die Erfindung der digitalen Fotografie.

Allerdings war eine normale kleine Digicam nicht die schnellste Kamera und so wuchs mein Wunsch nach einer Spiegelreflex.

2006 zog Mali bei uns ein, ein belgischer Schäferhund - unser Hof wurde zu einem Hochsicherheitstrakt... ihr war keine Mauer oder Zaun zu hoch ....

2010 verstarb Tonka, sie wurde 13 Jahre alt. Auch viele Katzen mussten wir begraben, die Straße war einfach viel zu gefährlich.

Im gleichen Jahr zog Ronja bei uns ein, ein Altdeutscher Schäferhund-Mix., auch Mali, Blacky und Scully hielten uns auf Trab. 


                   

 

Auch meine Tochter war auf den Hund gekommen.....                      

Sookie - eine kleine Jack Russell Hündin eroberte alle Herzen.

 


2012 wurde ein schwarzes Jahr.... auch wenn es mit einem Neuzugang anfing - im Januar wurde Zorro geboren , 

Im Mai mussten wir Mali erlösen, sie wurde nur 6 Jahre alt.

Im Sommer verstarb der Hund eines Freundes und wiederholt verloren wir einige Katzen durch die Straße.

Im November schlief mein geliebter Blacky friedlich ein, er wurde 14 Jahre alt.

 

Da wir die Hunde eines Bekannten bei uns pflegten, welche momentan auch Welpen hatten (Zorro war einer von ihnen) besaßen wir in diesem Jahr zeitweise 12 Hunde........ 

 

Katzen wurden nicht mehr draußen gehalten - es war einfach viel zu gefährlich, zumal fremde Hunde hier auf dem Grundstück waren.

2012 war auch das Jahr in dem ich mir endlich meinen Wunsch nach einer Spiegelreflexkamera erfüllte.

Nun hatte ich viel zu Üben, Motive gab es genug, 

 

2013 zog die kleine Lucy bei uns ein - ursprünglich nur als Pflegehund, aber sie blieb bei uns.

2014 zog Scully zur Mutter von meinem Mann, ihr Hund war leider verstorben, und ohne Hund..... wer selbst Tiere hat weiß wie schwer so etwas ist. 2 Jahre hatte sie dort noch eine schöne Zeit, Im Herbst 2016 ist sie eingeschlafen, sie wurde 13 Jahre alt.

 

   Lucy, Zorro, Ronja (von links)

Um meine fotografischen Fähigkeiten zu verbessern war ich fast jeden Sonntag mit der Kamera auf dem Hundeplatz. 

Oder aber der Hund meiner Tochter oder die eigenen Hunde waren mal wieder Fotomodell.

 

Hundenarr bin ich durch und durch, auf meinen Zustelltouren bin ich dafür auch schon bekannt. -  "Ach sie sinds, deswegen dreht der Hund vor Freude durch".

Wenn ich könnte würde ich so manchen Hund hier aufnehmen, aber die drei sind echt genug.

 

In den letzten Jahren entstand auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Tierheim Bautzen, erst als Gassigänger aber inzwischen nur noch als Fotograf.  Für die Vermittlung der Hunde und Katzen sollten hochwertigere Bilder die Chance auf ein neues zu Hause erhöhen.

Die Arbeit fürs Tierheim oder für den Hundsportverein ist ehrenamtlich.

Für alle anderen Shootings erhebe ich eine Gebühr.

 

In den inzwischen 6 Jahren, in denen ich mit der Spiegelreflexkamera arbeite, habe ich mich deutlich verbessert.

Wie sagt man so schön: Übung macht den Meister.

Natürlich spielt auch das Equipment eine Rolle. Angefangen mit der Canon 1100D - angekommen inzwischen bei der Canon 7dii.

Und die Objektive wurden auch besser. 



Bei mir ist JEDER Hund willkommen, egal welche Rasse. 

 

Eines meiner Projekte ist das REGENBOGENSHOOTING.

SeniorHunde (mit Nachweis - Impfpass reicht) oder kranke Hunde

  - für Frauchen oder Herrchen ist dieses Shooting gratis -

 

Ihr erhaltet 2 Abzüge von Eurem Liebling als Erinnerung 

* Spuren im Sande verwehen, aber im Herzen bleiben sie für immer *

Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.
(Roger A.Caras)
Präsident des brit. Tierschutzes



update

 20.05.2018

Keine Studio vorhanden,  nur Outdoor - Fotografie



Alle auf dieser Seite gezeigten Fotos sind

 urheberrechtlich geschützt

und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis von mir

in keiner Art und Weise veröffentlicht, ´´vervielfältigt

oder anderweitig verwendet oder verbreitet werden.

 

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. 

Aufgrund des Kleinunternehmerstatus

 gem. § 19 UStG erhebe ich

keine Umsatzsteuer

und weise diese daher auch nicht aus.